Gesundheit Immobilien Biophenolen

Gesundheitliche Eigenschaften

Einige Forschungen haben gezeigt dass das native Olivenöl extra zwei besonders für die Gesundheit relevante Eigenschaften hat:

  • Die vermehrte Freisetzung von OEA bzw. Oleoetanolamiden, ein physiologisches Signal das den Konsum von Fetten mit dem Settigungsgefühl zwischen den Mahlzeiten verbindet und regelt.
  • die Präsenz von Biophenolen, natürlichen Antioxidantien: begrenzt die Bildung von abnormalen Molekülen, die die normalen Funktionen der Zellmembranen verändern können. Eine Prävention um die Zell-Alterung durch die freien Radikale zu verlangsamen aber auch gegen die Entwicklung von Krebszellen.

Ideal für all diejenigen, die eine körperliche Effizienz und eine bessere Gesundheit anstreben, ohne auf den Geschmack und die Vorliebe für gutes Essen verzichten zu wollen. Für diejenigen, die ernährungsbedingte Probleme haben, wie zum Beispiel hohe Cholesterin-Werte, Übergewicht, Herz-Kreislauferkrankungen- Natives Olivenöl Extra ist ein wesentlicher Bestandteil, um das Wohlbefinden zu verbessern.

Verbrauch

Der tägliche Verbrauch von nativem Olivenöl extra – mit einem gesundheitlichen Lebensstil und einer regelmäßigen körperlichen Aktivität kombiniert – kann im Laufe der Zeit gesundheitsfördernd wirken. Olivenöltropfen sind Synonyme von einen guten Küche.

Die empfohlenen Mengen sind

Zwei bis drei Löffel pro Tag während der Mahlzeiten je nach der Körpermasse und der körperlichen Aktivität. Die Menge soll bei Sportlern oder denjenigen, die Diät halten, personalisiert werden.

Ölmühle: Kultivar mit vielen Synonymen. Sorte Gentile mit hoher und ständiger Produktivität, sie ist auch für ihre Anpassungsfähigkeit geschätzt. Viele Ökotype sind signalisiert worden, die diesem Kultivar ähnlich sind. Die Rhizogenese (die Wurzelbildung) ist hoch. Sie nimmt die Produktion frühzeitig auf. Die Blütezeit ist durchschnittlich und die Blumen weisen einen tiefen Prozentsatz an absterbenden Fruchtknoten auf. Sebstkompatibel (durch den Pollen der gleichen Pflanz befruchtbar), sie verbessert die Produktivität durch passende Bestäuber. Die Früchte reifen spät und unregelmäßig. Der Gehalt an Olivenöl ist durchschnittlich. Die Steinfrucht ist rund mit vielen Linsen. Leccino: Kraftvolle Pflanz mit grosser Anpassungsfähigkeit an verschiedenen Boden. Die Rhizogenese (die Wurzelbildung) ist hoch. Sie nimmt die Produktión frühzeitig auf. Die Blumen weisen einen geringen Prozentsatz an absterbenden Fruchtknoten auf. Selbskompatibel (durch den Pollen der gleichen Pflanz nicht befruchtbar), als Bestäuber sind die folgenden Sorten signalisiert worden: “Moraiolo”, “Pendolino”, “Maurino”, “Morchiaio”, “Gremignolo di Bolgheri”, “Piangente”, “Razzo”, “Trillo” und “Frantoio”. Die Produktivität ist hoch und ständig. Die Früchte reifen frühzeitig und gleichzeitig und sie lösen sich leicht vom Stängel. Der Gehalt an Olivenöl ist gering. Das Fruchtfleisch lässt sich leicht vom Kern lösen. Neulich sind Klone mit geringerer Frostfestigkeit oder zur Produktion von Tafeloliven geeignet ermittelt worden. Elliptische Steinfrucht mit vielen Linsen. OEA bzw. Oleoetanolamiden: Die an Fetten reichen Ernährungsmitteln würden die Bildung von langfristigen Gedächtnissen im Gehirn verstärken. Wie in der Mitteilung von UC Irvine berichtet, ist diese neue Forschung eine Ergänzung zu den vorherigen Studien von Daniele Piomelli und James McGaug über das Verhältnis zwischen Speisefetten und Kontrolle des Hungers, die für die Behandlung der Fettsucht aussichtsreich sind. Die vorherigen Studien von Piomelli hatten bereits gezeigt dass Ölsäuren im Darm zum Oleotanolamiden umgewandelt werden, das Signalen ans Gehirm schickt, die das Hungergefühl unterdrücken und das Sättigungsgefühl erhöhen. Die OEA würde auch die Verstärkung des Gedächtnisses durch die Aktivierung von mnesischen Verstärkungssignalen in der Mandel beeinflussen. Die Untersuchungen über Tiere haben zusätzlich gezeigt, dass die Abgabe von OEA an Ratten das Gedächtnis verbessert hat, während der Block der Rezeptoren für die OEA die mnesische Rückhalterfähigkeit reduziert hat. Aktuell finden klinische Prüfungen statt, die Medikamenten mit den gleichen Auswirkungen der OEA auf die Kontrolle der Trigliceryden verwenden. (Quelle: UC Irvine, University Medical Center von Groningen und Utrecht und Universität La Sapienza Rom, deren Studie auf Proceedings of the National Academy of Sciences (Campolongo P et al., Fat-induced satiety factor oleoylethanolamide enhances memory consolidation, PNAS 2009) veröffentlicht ist. Schwartz G. J., Fu J., Astarita G., Li X., Gaetani S., Campolongo P., Cuomo V., Piomelli D. 2008. The Lipid Messenger OEA Links Dietary Fat Intake to Satiety. Cell Metabolism: Biophenolen des nativen Olivenöls extra, die mit chemischen Strukturen gebundenen Phenolkerne enthalten. Die Klasse der Biophenolen umfasst viele Substanzen, unter denen einfache phenolische Verbindungen, wie Vanillysäure, Gallussäure, Cumarinsäure, Koffeinsäure, Tyrosol und komplexere Verbindungen, wie Secoiridoide und Pinoresinol.

Im Olivenöl sind das Oleuropein in nichtglykolysierter Form enthalten, das Hydroxytyrosol (mit antioxidativen und krebshemmenden Eigenschaften) das Luteolin, die Elenolinsäure, die Flavonen, die einfachen phenolischen Säuren. Wenn vorhanden, verleihen diese Wirkstoffen dem Olivenöl einen bitteren scharfen, aber auch fruchtigen Geschmack. Poliphenolen sind thermolabile wasserlösliche Moleküle, die folglich unter der Verarbeitung leiden. Denn während der Ölgewinnungsprozesse kann sich die Poliphenolkonzentration je nach der Umwelt, der Temperaturen und der Gewinnungszeiten verändern. Je grüner und unversehrter die Oliven sind, desto niedrigerer ist der Säuregehalt des Olivenöls und desto höher die Biophenolkonzentration, insbesondere, der Oleuropeingehalt.

Giuseppe +39 348/9285238 | Monica +39 328/8912212